Aktuelle Kurznachrichten Aktuelle Polizeinachrichten NI/SHG Blaulicht hier aufrufen Alle aktuellen Filme auf der nächsten Seite        Unsere neuesten Filmbeiträge         Seite mit “F5” aktualisieren Seit 2011
Aus grundsätzlichen Erwägungen veröffentlichen wir die Pressemitteilung der Polizei Nienburg zu einem Vorfall in Marklohe in vollem Wortlaut: Am Mittwochnachmittag, 20.07.2016, kam es im Freibad Marklohe zu einem sexuellen Übergriff auf ein 12-jähriges Mädchen durch einen 35- bis 45-jährigen Mann mit südländischem Aussehen. Nach Angaben des Opfers folgten die Übergriffe im Schwimmbecken. Hier näherte sich der Täter dem Mädchen und zog es an sich heran. Dabei fanden Berührungen an Po und im Intimbereich des Kindes statt. Darüber hinaus küsste der Erwachsene das Opfer mehrfach im Kopfbereich. Das verschreckte Mädchen hatte aus Angst nicht auf sich aufmerksam gemacht. Nur durch Weg- schwimmen konnte es sich der Situation entziehen. Aus diesem Grund dürfte der Vorfall auch nicht von weiteren Badegästen bemerkt worden sein. Das Fachkommissariat 1 der Polizei Nienburg hat die Ermittlungen wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern aufgenommen. Erste konkrete Hinweise zum vermeintlichen Täter liegen bereits vor, so dass die ermittelnden Beamten zuver- sichtlich sind, die Tat aufzuklären und damit weitere Übergriffe verhindern zu können. Dazu äußert Polizeisprecher Thomas Münch, von der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, "Nachdem es überregional in den zurückliegenden Wochen einzelne Vorfälle dieser Art gegeben hat, ist dies im Landkreis Nienburg der erste Fall, der der Polizei bekannt geworden ist." Möglichen Opfern rät die Polizei, sich in diesen Fällen, soweit möglich, bemerkbar zu machen, damit unmittelbar Hilfe durch andere Badegäste geleistet werden kann und der Schwimmmeister sowie die Polizei informiert wird. Da es sich bei den Opfern nicht selten um Kindern handelt, wäre es wünschenswert, wenn die Eltern derartige  Situationen mit ihren Kindern in geeigneter Form besprechen und die oben auf- geführten Verhaltenshinweise geben. Nachtragsmeldung der Polizei Nienburg vom 22. Juli: Das Ermittlungsteam des Fachkommissariats 1 der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg hat einen 52-jährigen Mann afghanischer Herkunft zweifelsfrei als Täter ermittelt. Der Mann war im Januar 2016 als Flüchtling nach Deutschland eingereist und wohnt aktuell in Marklohe. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Die Ermitt- lungen dauern an.    Kommentar    Die Wolfspopulation in Niedersachsen ist immer wieder ein Thema. Jetzt ist in Sachsen wieder    ein Wolf illegal getötet worden - der achtzehnte inzwischen. Die Polizei Görlitz und das    Landeskriminalamt ermitteln. Keine Frage: Die Tat muss geahndet werden. Welchen Stellen-    wert eine Wolfstötung in interessierten Kreisen hat, übersteigt allerdings alles bisher Gewesene.    Der WWF hat für die Feststellung des oder der Täter eine Belohnung von 25.000 Euro aus-    gelobt. Es ist nicht erinnerlich, dass von interessierter oder behördlicher Seite jemals eine    solche Belohnung ausgesetzt wurde zur Ergreifung eines Täters, der zum Beispiel ein un-    schuldiges Kind entführt, misshandelt, missbraucht, getötet und es anschließend wie Dreck    weggeworfen hat. Wenn es um Wölfe geht, geraten hierzulande die Maßstäbe offenbar völlig    aus dem Ruder./hr - Nicht alle Menschen fliegen auf die Malediven oder vergnügen sich am Ballermann auf Mallorca. Viele, sehr viele Menschen bleiben im Lande und erkunden Gegenden, die sie bisher nocht nicht kannten. Dazu gehört die Mittelweser - wie der Name schon sagt, etwas versteckt zwischen Ober- weser und Unterweser. Sie ist wegen des Weserradweges außerordentlich beliebt. Die Mittelweser- Touristik hat für diese Urlauber eine neue Broschüre aufgelegt: “Gästeführungen - alles auf einen Blick” heißt sie und ist kostenfrei erhältlich. Darin werden die Städte und Gemeinden an der Mittel- weser vorgestellt, die Gästeführungen anbieten. Zumeist sind die Gästebetreuer ehrenamtlich tätig und verkörpern historische Figuren, die für den Ort typisch sind. So auch in Nienburg (Bilder). - Die Rockband der Musikschule Nienburg hat den Green Summer Bandcontest des Kreisverbandes der Grünen gewonnen und wird als Gewinn eine professionelle Tonstudio-Aufnahme bei Soundtrax in Nienburg erarbeiten können. Nienburger Pellkartoffelessen 2016 Auf dem Weg in den Bundestag? Nachgefragt bei Marja-Liisa Völlers Oldtimer-Club MVC Weser-Ems Gast im Polizeimuseum in Nienburg Seit März 2016 in Marklohe im Amt: Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer
Gästeführer und Gästeführerinnen in Nienburg